Blog | Alte Gärtnerei Fronberg

heilsame Wildpflanzen

mit Wurzelkraft gegen festsitzenden Husten

Jetzt, im Vorfrühling, kann man oft besondere Schätze finden. In feuchten Auwäldern, an Bach- und Grabenrändern, schattige Bergwälder spriesst jetzt die Wald-Schlüsselblume, Primula elatior, die Echte Schlüsselblume, Primula veris, eher an Böschungen und auf sonnigen Wiesen.

Aus der runzligen Blattrosetten wächst ein Stengel, an dem die schönen Blüten wie ein Schlüsselbund angeordnet sind, schön anzusehen. Hier heisst es mal still zu verweilen, und die Ruhe zu genießen!

Die Blüten der Waldschlüsselblume sind eher hellgelb, die der Echten Schlüsselblume kräftig gelb und sind essbar. Lecker!

Die power steckt in der Tiefe, in den Wurzeln, ein Gewirr aus fähigen weissen Wurzeln mit einem verdickten Wurzelstock in der Mitte, Hierin stecken u.a. die heilkräftigen Saponine, Pflanzeninhaltsstoffe, die den Schleim in den Atemwegen verflüssigen und das Abhusten erleichtern und die Atemwege befreien.

So macht man den Wurzeltee:

ca eine Teelöffelspitze der getrockneten, feingeschnitten Wurzel mit ca. 150ml kalten Wasser in einen Topf geben, einmal kurz aufkochen lassen und zugedeckt auf Trinktemperatur abkühlen lassen, abseihen und ihn kleinen Schlucken trinken,  2-3mal täglich

Bitte nicht mehr, da Saponine in hoher Dosierung die Magenschleimhaut reizen können!

Woher bekomme ich die Wurzeln:

Bitte NICHT in der freien Natur ausgraben, die Schlüsselblumen sind geschützt und stehen unter Naturschutz.

Die Echte Schlüsselblume lässt sich leicht im Garten kultivieren, sie sind anspruchslose Stauden, die sich prima an halbschattigen Plätzen, unter Hecken am besten, ausbreiten.

nach 3-4 Jahren im zeitigen Frühjahr ( also März - Anfang April) eine Staude ausgraben, in der Mitte teilen und die eine Hälfte wieder zurück in die Erde setzen, die andere ab in die Küche!

Den dicken Wurzelstock gründlich unter fließendem Wasser reinigen und zum Trocknen an einem warmen Ort auf ein Tuch ausbreiten, evtl in kleiner Stücke schneiden, damit die Wurzelteile gut durchtrocknen und danach in Papiertüten aufbewahren.

Lecker ist auch ein Wurzelhonig, hierfür die getrockneten Wurzeln und naturbelassenen Honig abwechselnd in ein sauberes, fest verschliessbares Marmeladenglas (vorher heiss ausspülen!) geben und  an einem dunklen, kühlen Platz im Keller stellen, nach ein paar Wochen abseihen in ein anders Gefäß. 

Hält ca ein Jahr und steht immer parat für einen genussvollen Tee!

(der Tee sollte allerdings nicht mehr heiß sein, um die wertvollen Inhaltsstoffe des Honigs zu erhalten)

Alte Gärtnerei Fronberg

Alexander Heinz
Randolph-von-Breidbach-Straße 1
92421 Schwandorf

Kontakt

Öffnungszeiten

Mi-Fr 9-13  |  14-18 Uhr
Sa 9-13 Uhr

Selbstbedienung 24/7

Winterpause im Januar
Sommerpause im August